Presse

Presse-Information

Die SAYNER HÜTTE und ihre Bedeutung für das kulturelle Erbe Rheinland-Pfalz
Mitgliederversammlung des Freundeskreises am 18. April 2012, 19 Uhr, Sayner Hütte, (Krupp'sche Halle)

Bendorf-Sayn.„Die Bedeutung der Sayner Hütte für das kulturelle Erbe Rheinland-Pfalz“ ist das Thema eines Vortrages, den Thomas Metz, Direktor der Generaldirektion kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, bei der Mitgliederversammlung des Freundeskreises Sayner Hütte e.V. am Mittwoch, dem 18. April 2012, halten wird.
Der Freundeskreis Sayner Hütte e.V. hat dazu Mitglieder, Förderer und Freunde der Sayner Hütte in die Krupp'sche Halle eingeladen. Auch Gäste und interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger sind herzlich willkommen.
Auf dem geschichtsträchtigen Hüttenareal wird seit Wochen wieder fleißig gearbeitet. Nach der Fertigstellung des größten Teiles der Außenraumgestaltung zwischen der historischen Gießhalle und der Backsteinhalle aus der Krupp'schen Zeit  ist jetzt die wichtige Sanierung der Bachmauer am Saynbach in Angriff genommen worden. In der historischen Gießhalle selbst sind ebenfalls die Sanierungs- und Restaurationsarbeiten in vollem Gange.
Davon konnte sich auch der neue Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion Rheinland-Pfalz Nord, Uwe Hüser, in diesen Tagen ein Bild machen.

Freundeskreis-Vorsitzende Rehlinde Glöckner, die stellvertretende Vorsitzende Fürstin Gabriela zu Sayn-Wittgenstein-Sayn und die Vorstandsmitglieder Dietrich Schabow,  Roman Hörter und Michael Kessler freuten sich über den Besuch des Präsidenten und vermittelten dem Gast vor Ort einen umfassenden Überblick über die Geschichte der Sayner Hütte, die anstehenden Baumaßnahmen und die wichtigen Entwicklungsschritte, mit denen das Hüttenareal auf den Weg in eine neue Zukunft unter veränderten Nutzungsvoraussetzungen vorbereitet werden wird. Mit von der Partie war ebenfalls die für den Tourismus zuständige Beigeordnete der Stadt Bendorf, Karin Plank-Dietz.
Bei einem sich anschließenden Gespräch in Schloss Sayn wurden die besondere Bedeutung der Sayner Hütte für den Kulturpark Sayn und die kulturell-touristische Ausrichtung des Stadtteiles Sayn mit den vielfältigen Einrichtungen und touristischen Zielen mit Präsident Hüser ausführlich diskutiert. Dabei setzten sich die Mitglieder des Freundeskreises Sayner Hütte e.V. auch für die schnelle Wiederbelebung der Brexbachtalbahn ein, die als wesentliche Unterstützung in der Lenkung von Verkehr und Besucherströmen betrachtet wird.

10.4.2012/re

Verantwortl. für den Inhalt der Presse-Information:
Freundeskreis Sayner Hütte e.V.
Vorsitzende: Rehlinde Glöckner, Am Goldberg 29, 56170 Bendorf
Geschäftsführer: Michael Kessler, Bahnhofstraße 75, 56170 Bendorf

SGD-Präsident Uwe Hüser ,  2. v. r.  besichtigt die Sanierungs- arbeiten in der historischen Gießhalle. V.l. n. rechts: Freundeskreis-Vorsitzende Rehlinde Glöckner, Beigeordnete Karin Plank-Dietz, SGD-Präsident Uwe Hüser, Vorstandsmitglied Dietrich Schabow.

Blick vom oberen Plateau der Sayner Hütte über die neuge- stalteten Außenanlagen, im Hintergrund das älteste Gebäude auf dem Denkmalareal (barockes Comptoir)
v.l.n.rechts: Freundeskreis-Vorsitzende Rehlinde Glöckner,Stellvertr. Vorsitzende Fürstin Gabriela zu Sayn-Wittgenstein-Sayn,SGD-Präsident Uwe Hüser, Vorstandsmitglied Roman Hörter, und Beigeordnete Karin Plank-Dietz.