Presse

Presse-Information

Wahlkreisabgeordnete unterstützen Entwicklungsprogramme für Sayner Hütte

 

Dr. Michael Fuchs, MdB

Am Rande des Frühlingsempfangs des Bendorfer CDU-Stadtverbandes besichtigte Bundestags-abgeordneter Dr. Michael Fuchs den Fortschritt der Sanierungsarbeiten auf dem Denkmalareal Sayner Hütte und folgte damit einer Einladung von Bendorfs Bürgermeister Michael Kessler.  Der Koblenzer Abgeordnete und Mitglied im Bundesvorstand der CDU verfolgt die Entwicklung der Sayner Hütte seit Jahren. Vor Ort würdigte er das Engagement der Stadt Bendorf. In der Erhaltung und nachhaltigen Nutzung des bedeutenden Wahrzeichens der Industriekultur sieht Fuchs die besondere Herausforderung für eine kleine Stadt wie Bendorf.  Kessler dankte Fuchs für seinen Einsatz für die Sayner Hütte.  Er erläuterte die von der Stadt und der Stiftung Sayner Hütte angestrebte Neuausrichtung des Denkmalareals als kultur-touristischer Betrieb, sowie die darüber hinausgehende Vorstellung eines internationalen Treffpunktes für Metallhandwerk und Metalldesign in Kooperationen mit Hochschulen und Wirtschaftsverbänden.

 

Detlev Pliger, MdB

Pünktlich zum Beginn der Arbeiten für den neuen Boden der Gießhalle ließ sich Bundestags-abgeordneter Detlev Pilger (SPD) von der Vorsitzenden des Freundeskreises Sayner Hütte e.V., Rehlinde Glöckner, und Bürgermeister Michael Kessler über die geplanten Stationen zur Umsetzung des Förderprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ informieren. Hieraus erhält die Sayner Hütte aus Bundesmitteln 2,5 Millionen Euro an Fördergeldern, die in den Jahren 2015 bis 2017 investiert werden.  Als erster Schritt wird die Gießhalle bis Mitte des Jahres 2015 einen neuen Bodenbelag aus Gussasphalt erhalten. Die Förderung der Sayner Hütte und die Umsetzung des Bundesprogramms im Rahmen der Städtebau-förderung ist für Detlev Pilger ein wichtiger Schritt. Er sieht hier insbesondere die Möglichkeit, die Sayner Hütte zu einer überregional ausstrahlenden Attraktion zu entwickeln, die  weit über eine kultur-touristische Stärkung der Stadt Bendorf und der Region Mittelrhein hinaus reicht.